Nachlass

Heute bestimmen, wie es morgen weitergeht

M├Âchten Sie nach Ihrem Lebensende etwas weitergeben? Dann beg├╝nstigen Sie nebst Ihren Liebsten den Entlastungsdienst Schweiz in Ihrem Testament. Damit schenken Sie betreuenden Angeh├Ârigen unverzichtbare Verschnaufpausen und unterst├╝tzen alleinlebende Menschen mit Unterst├╝tzungsbedarf, ein selbstbestimmtes Leben zu f├╝hren.

Nachlassplanung

So k├Ânnen Sie den Entlastungsdienst Schweiz unterst├╝tzen

M├Âchten Sie nach Ihrem Lebensende etwas weitergeben und den Entlastungsdienst unterst├╝tzen? Sie haben verschiedene M├Âglichkeiten:ÔÇŹ

Mehr Handlungsspielraum f├╝r Erblasser:innen

Revidiertes Erbrecht per 2023

Das Schweizer Erbrecht wurde per Januar 2023 erstmals nach ├╝ber 100 Jahren angepasst. Neu haben Erblasser:innen einen gr├Âsseren Handlungsspielraum bei der Verteilung ihres Nachlasses, da die Pflichtteile f├╝r Nachkommen und Eltern reduziert bzw. aufgehoben wurden. Dank dieser ├änderungen k├Ânnen Personen ohne gesetzlichen Erbanspruch grossz├╝giger bedacht werden. Auch gemeinn├╝tzige Organisationen k├Ânnen nach Wunsch mit einer gr├Âsseren Summe ber├╝cksichtigt werden.
Rechtsanw├Ąltin und Notarin Claudia Zumstein-Schuler gibt im Interview Auskunft ├╝ber die wichtigsten Neuerung, die aus dem revidierten Erbrecht resultieren.

Interview mit Claudia Zumstein-Schuler

Beg├╝nstigung des Entlastungsdienstes

Was Sie bewirken:

Ihre Hilfe kommt an! Mit der Ber├╝cksichtigung des Entlastungsdienstes in Ihrer Nachlassplanung zeigen Sie Solidarit├Ąt mit betreuenden Angeh├Ârigen und Menschen mit Unterst├╝tzungsbedarf.