Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass Entlastung finanziell tragbar bleibt – und zwar für jeden.

Entlastungsdienst Schweiz Medien

Mit Ihrer Unterstützung haben auch finanziell schwächere Menschen die Möglichkeit, dringend benötigte Entlastung zu erhalten. Ein paar Stunden die grosse Verantwortung abgeben und über etwas freie Zeit verfügen sollte nicht von finanziellen Mitteln abhängig sein.

Spenden mit Einzahlungsschein
Weitere Spendemöglichkeiten

Spende zugunsten:

Entlastungsdienst Schweiz – Kanton Zürich
Schaffhauserstrasse 358
8050 Zürich-Oerlikon
Tel. 044 741 13 30

IBAN: CH14 0900 0000 8001 2534 6

Für Zweckgebundene Spenden geben Sie bitte im Bemerkungsfeld des Einzahlungsscheins eines der folgenden Möglichkeiten an:

Für Kinder – für Senioren – für Tarifreduktionen – Region Stadt Zürich – Region Meilen / Oberland – Region Winterthur / Andelfingen – Region Horgen / Knonaueramt – Region Unterland / Limmattal

Mit einer Spende helfen Sie direkt vor Ort im Kanton Zürich

Ihr Beitrag kommt Kindern mit einer Behinderung oder hilfebedürftigen Erwachsenen zugute.

Die Betreuung von Menschen mit einer Behinderung, körperlichen sowie geistigen Einschränkungen verlangt von den Angehörigen viel Energie und zeitliche Präsenz.

Damit dieser dauerhafte Einsatz nicht zur Überlastung und sozialer Isolation führt, sind Verschnaufpausen wichtig.

Unsere rund 230 Betreuerinnen und Betreuer kümmern sich liebevoll um die ihnen anvertrauten Menschen, während die Angehörigen neue Kraft tanken können.

Die Angehörigen zahlen für die Entlastung einen Beitrag, der jedoch nicht kostendeckend ist. Wir sind deshalb auf Ihre Spende angewiesen.

Planen Sie ein besonderes Fest, ein Firmenjubiläum, steht ein runder Geburtstag bevor? Bitten Sie Freunde, Verwandte oder Geschäftspartner, statt eines Geschenkes eine Spende an den Entlastungsdienst zu überweisen. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

Wir sind ZEWO-zertifiziert. Das Gütesiegel garantiert einen gewissenhaften Umgang mit Spendengeldern. Der wirkungsvolle Einsatz der Mittel wird regelmässig durch die ZEWO überprüft.

Heute bestimmen, was Morgen wichtig ist

Ihre Unterstützung ist wertvoll. Wir nehmen uns gerne Zeit, um in einem vertraulichen Gespräch Ihre Fragen zu beantworten oder Ihnen zusätzliche Informationen zu geben.

Die Geschäftsführerin Sarah Müller freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Per Mail an sarah.mueller@entlastungsdienst.ch oder Telefon 044 741 13 30.

 

 

 

DAS VERMÄCHTNIS
Der Entlastungsdienst erhält mit einem Legat einen festgelegten Geldbetrag oder bestimmte Sachwerte zugesprochen. Beim Aufsetzen eines Testamentes ist die Einhaltung gewisser Vorschriften unumgänglich. Das Testament muss von Hand geschrieben, mit einer eindeutigen Bezeichnung wie «letztwillige Verfügung» oder «Testament» sowie Ort, Datum und Unterschrift versehen sein.

SPENDEN IM TRAUERFALL
Viele Menschen wünschen sich, dass bei der Bestattung auf Blumen verzichtet und stattdessen eine karitative Organisation berücksichtigt wird. Ein solcher Wunsch kann im Testament vermerkt oder von den Angehörigen entschieden werden.

SCHENKUNG ZU LEBZEITEN
Mit einer Schenkung können Sie bereits zu Lebzeiten den Entlastungsdienst begünstigen.

Folgende Institutionen unterstützen uns besonders grosszügig (CHF 10’000.00 oder mehr pro Jahr):

Adèle Koller-Knüsli Stiftung

Arthur Widmer Stiftung

Verena Boller Stiftung

Buchmann-Kollbrunner Stiftung

Evang.-ref. Kirchgemeinde Uetikon am See

Frieda Locher-Hofmann Stiftung

Gebauer Stiftung

Georg und Berta Schwyzer-Winiker Stiftung

Gertrud von Meissner Stiftung

MBF Foundation

Politische Gemeinde Küsnacht

Schweiz. Stiftung für das cerebral gelähmte Kind

Stiftung Kastanienhof

Uniscientia Stiftung

Verband Zürcher Brockenhäuser

Winterhilfe Kanton Zürich

 

 

Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Ihre Spende kommt an und macht Mut!

Jeder Beitrag – ob gross oder klein – ist für uns sehr wertvoll. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir uns im Kanton Zürich für Kinder mit einer Behinderung oder hilfsbedürftige Erwachsene einsetzen.

Gerne zeigen wir Ihnen im Folgenden anhand konkreter Beispiele auf, wofür wir die Spendengelder einsetzen:

1 Woche Herbstferien für Familie B

Nr-1-1-Woche-Herbstferien-web

Eine Familie aus dem Zürcher Oberland hat zwei Kinder, eines davon ist schwer mehrfachbehindert. Da das nicht behinderte Kind oft hinten anstehen muss, wollten die Eltern mit ihm alleine in die Ferien ans Meer fahren. Während einer Woche kümmerten sich unsere Betreuungspersonen zu Hause um das behinderte Kind. Nur Dank Spendengeldern war diese 24-Stunden-Betreuung während einer ganzen Woche möglich.

Diagnose Krebs

Nr-2-Diagnose-Krebs-web

Eine alleinerziehende Mutter, deren behinderten Sohn wir schon länger betreuen, hat die Diagnose Brustkrebs erhalten. Während der kräfteraubenden Zeit der Chemotherapie haben wir uns noch intensiver um die Betreuung des Sohnes gekümmert. Ohne Spendengelder wäre der Mehraufwand der Betreuung nicht möglich gewesen.

Geschenkter Tag

Nr-3-Geschenkter-Tag-web

Ein Zürcher Verein führt jährlich einen Event durch, dessen Erlös jeweils einer gemeinnützigen Organisation zugute kommt. Dank dieser sehr grosszügigen Spende konnten wir 100 Familien mit einem behinderten Angehörigen einen ganzen Tag Entlastung schenken. Unsere Betreuungspersonen kümmerten sich um die ihnen anvertrauten Menschen, während die Angehörigen einen freien Tag genossen.

WERDEN SIE MITGLIED IM GÖNNER-KOMITEE ZUSAMMEN MIT

v. l. n. r.: Franziska Frey-Wettstein, Alt-Kantonsrätin FDP, Präsidentin F-Info / Jöggi Rihs, Unternehmer
Thea Mauchle, Präsidentin Behindertenkonferenz Kanton Zürich
Daniel Rohr, Leiter Theater Rigiblick und Schauspieler / Hanna Scheuring, Leiterin Bernhard Theater und Schauspielerin
Martin Vollenwyder, Alt-Stadtrat, Präsident Eleonorenstiftung-Universitätskinderspital

Mit einer Spende ab CHF 300.- gehören Sie zum Gönner-Komitee des Entlastungsdienstes. Sie werden namentlich erwähnt oder können anonym bleiben.

Was Ihre Spende bewirkt

  • – Erholungsmoment: Der Entlastungsdienst unterstützt Familien und Einzelpersonen bei der Betreuung ihrer Angehörigen. Sie können Kraft tanken und werden selber weniger krank.
  • – Im vertrauten Umfeld bleiben: Dank Unterstützung können Menschen mit Beeinträchtigungen länger zu Hause leben
  • – Inklusion: Menschen mit Behinderung werden nicht mehr von der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen.
  • – Bezahlbare Tarife: Dank Spenden können reduzierte Tarife angeboten werden. Damit sich alle, die es nötig haben, Entlastung leisten können.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme: sarah.mueller@entlastungsdienst.ch, 044 741 13 30